Mythos Handwerk? Zur Rolle der Musiktheorie in aktueller Komposition.

ISBN: 978-3-8260-5488-4
Autor: Jeßulat, Ariane (Hrsg.)
Year of publication: 2015
‹‹ Back to Products-Choice
49,80 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 5488
back
ISBN: 978-3-8260-5488-4
Year of publication: 2015
Pagenumbers: 396
Language: deutsch
Short description: Vorwort – I. Forum Gespräche in Wien und Berlin – G. Schröder: Note vergessen. Eine Parallelaktion – H. Fladt: Gutes Handwerk, schlechte Ästhetik? – M. Nishikaze / C. Kesten: Ein Gespräch – II. Konzepte – H. Ewert: Claus-Steffen Mahnkopfs „humanized void“ – V. Helbing: Auf der Suche nach einer neuen Syntax. Probleme frequenzbasierten Komponierens Anfang der 90er Jahre anhand von Murails „La Barque Mystique“ – T. R. Poller: Handwerk und Kopfwerk. Zu handwerklichen Aspekten konzeptuellen Komponierens am Beispiel von Sprachübertragungen in Werken Peter Ablingers und Klarenz Barlows – III. Werkstatt – J. Menke: Komponieren als Handwerk - ein historischer Streifzug – J. Habryka: Zum Scherzo aus Hans Rotts 1. Sinfonie – M. Roth: Offenes Handwerk. Nachahmung und Suche im Tonsatzunterricht – IV. Material – J. Ruck: Helmut Lachenmanns „Salut für Caudwell“ – S. Mirwald: Instrumentenspezifisches Komponieren bei Georg Katzer – C. Kesten: Konstituenten eines Komponierens im intermedialen Feld – V. Wiederverwerten – A. Jeßulat: Handwerk als Text - Zu Dieter Schnebels Kammermusik – T. Jung: Jörg Widmanns Streichquartette – S. Zischler: Cover-Versionen im Pop
Die Herausgeberin Ariane Jeßulat ist seit 2004 Professorin für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Würzburg.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!