Der Mensch als Maß des Schönen.
Eine interdisziplinäre Untersuchung zu Schillers Ästhetik. Band 1: Die anthropologische Grundlage der Kunst, 542 Seiten. Band 2: Die gesellschaftliche Autonomie der Kunst, 630 Seiten.

ISBN: 978-3-8260-6708-2
Autor: Disselbeck, Klaus
Erscheinungsjahr: 2021
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
98,00 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 6708
Zurück
ISBN: 978-3-8260-6708-2
Erscheinungsjahr: 2021
Seitenanzahl: 1172
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Das Buch behandelt Schillers anthropologische Begründung der Kunst und ihre Autonomie in der Gesellschaft. Da die Begründung des Kunstwerks und des ästhetischen Erlebens auf der Annahme einer Wechselwirkung zwischen Körper und Geist beruht, wird die zeitgenössische Neurobiologie zu Rate gezogen. Nach ihr muss aber die interaktive Lösung des Leib-Seele-Problems aufgegeben werden, so dass sich die Frage stellt, was jetzt noch von Schillers Ästhetik bleibt. Dieser Frage geht der 1. Teil der Untersuchung mit dem Ziel nach, den empirischen Gehalt von Schillers Kunsttheorie herauszuarbeiten. Der 2. Teil legt die systemtheoretische Annahme zugrunde, dass sich seit dem 17. Jahrhundert eine neue Form der Differenzierung der Gesellschaft in Funktionsbereiche wie Staat und Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst, Religion und Bildung durchsetzt. Vor diesem Hintergrund wird die Ausdifferenzierung der Kunst zur Autonomie behandelt. Schillers Ästhetik beschreibt diese auf den drei Ebenen des Kunstwerks, des Künstlers und des Kunstbetrachters. Systemtheoretisch lässt sie sich auf die Selbstorganisation von Funktionssystemen in ihrer gesellschaftlichen Umwelt zurückführen. Dadurch kann man einen anspruchsvolleren Begriff der Autonomie gewinnen, der Unabhängigkeit mit Abhängigkeit verbindet.

Der Autor:
Klaus Disselbeck studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Köln und Tübingen. Nach dem 1. und 2. Staatsexamen und der Promotion war er Assistent an der Universität Regensburg, unterrichtete dann an der Schule und war zuletzt als Fachleiter für Philosophie am Seminar in Stuttgart tätig.

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!