Philosophie im Konjunktiv. Nichtidentität als Ort der Möglichkeit des Utopischen in der negativen Dialektik Theodor W. Adornos. Epistemata Philosophie Bd. 493.

ISBN: 978-3-8260-4530-1
Autor: Bartonek, Anders
Band Nr: 493
Erscheinungsjahr: 2010
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
39,80 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 4530
Zurück
ISBN: 978-3-8260-4530-1
Band Nr: 493
Erscheinungsjahr: 2010
Seitenanzahl: 256
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Der vorliegende Band beschäftigt sich mit dem utopischen Denken Adornos und fragt worauf dieses Denken beruht und worin es gründet. Die Antwort darauf fi ndet der Autor in der Nichtidentität und dem Nichtidentischen – zentrale Begriffe der negativen Dialektik –, welche einen Ort bilden, an dem das Denken und die Menschen nicht in den philosophischen und wissenschaftlichen Systemen bzw. der Gesellschaftsstruktur aufgehen. Im Nichtidentischen werden die subsumierenden Identitäten der Philosophie und der Gesellschaft aufgebrochen. In diesem Bruch des Identischen tritt die Möglichkeit des Utopischen hervor. Hier könnte die Befreiung des Nichtidentischen wirklich werden: eine Befreiung allerdings, die ihrerseits erst im Nichtidentischen selbst ermöglicht wird. Das utopische Denken und die Möglichkeit des Utopischen einerseits und Nichtidentität und Nichtidentisches andererseits, gehören – so die Hauptthese – untrennbar zusammen. Dieses Denken schließlich wird vom Autor als eine Philosophie im Konjunktiv interpretiert. Der Autor Anders Bartonek studierte Politologie an der Universität Stockholm und an der Freien Universität Berlin sowie Philosophie an der Södertörn University bei Stockholm. Neben der Philosophie Adornos hat er sich u. a. mit dem deutschen Idealismus Schellings und Hegels und dem Denken Agambens beschäftigt.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Adornos krititsche Theorie der Selbstbestimmung. Epistemata Philosophie Bd. 494. Adornos krititsche Theorie der Selbstbestimmung. Epistemata Philosophie Bd. 494. 39,80 EUR ( )
Die Allegorie ist die Armatur der Moderne. Zum Wechselverhältnis von Allegoriebegriff ud Medientheorie bei Walter Benjamin. Epistemata Literaturwissenschaft Bd. 721. Die Allegorie ist die Armatur der Moderne. Zum Wechselverhältnis von Allegoriebegriff ud Medientheorie bei Walter Benjamin. Epistemata Literaturwissenschaft Bd. 721. 29,80 EUR ( )

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!