Kurt Overhoff. Im Banne Bayreuths Wagner in der Diskussion, Bd. 21

ISBN: 978-3-8260-7095-2
Autor: Müller, Adrian
Band Nr: 21
‹‹ Back to Products-Choice
48,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: erscheint demnächst
Product No.: 7095
back
ISBN: 978-3-8260-7095-2
Series Nr: WaDi
Band Nr: 21
Pagenumbers: 512
Language: deutsch
Short description: Kurt Overhoff. Im Banne Bayreuths ist einer ebenso faszinierenden wie schillernden, dabei subkutan äußerst einflussreichen Musikerpersönlichkeit gewidmet. Overhoff, 1902 in Wien geboren, als Komponist tonalem Komponieren in der Nachfolge Richard Strauss’ verpflichtet, erregte bereits 1925 mit seiner Erstlings-Oper Mira breites Aufsehen, wurde aber nach Ende des Zweiten Weltkrieges als »nicht mehr zeitgemäß« aus dem Aufführungsbetrieb klassischer Musik aussortiert. Zentralthema der Biographie ist Overhoffs ambivalentes Verhältnis zu Haus Wahnfried und insbesondere Wieland Wagner, dessen Mentor er von 1940–1951 war. In der publizierten Historiographie zu Neu-Bayreuth lange verschwiegen und erst in letzter Zeit verstärkt Interesse generierend, werden in der vorliegenden Arbeit sowohl Overhoffs Anteil an Neu-Bayreuth als auch seine Differenzen zum Neu-Bayreuther Inszenierungsstil thematisiert. Darüber hinaus wird Overhoffs auf Karl Jaspers’ Chiffern-Lehre basierende Analysemethode vorgestellt. Schließlich beleuchtet ein weiteres Kapitel Overhoff als Ghostwriter für den Pianisten Kurt Leimer, wodurch er, aus wirtschaftlicher Not heraus, in einen der spektakulärsten Plagiats- und Betrugsfälle der klassischen Musik verwickelt war, der hier erstmals eindringlich dargestellt wird.

Der Autor
Adrian Müller studierte Dirigieren bei Walter Hagen-Groll und Michael Gielen am Salzburger Mozarteum und ist seither als Opern- und Konzertdirigent international präsent. 2020 promovierte er an der Universität Zürich bei Laurenz Lütteken mit einer Arbeit über Kurt Overhoff zum Dr. phil.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!