Wagner Beyond Established Differences. Rethinking Controversial Aspects of Wagner's Music Dramas in the Light of Contemporary Culture. Thurnauer Schriften zum Musiktheater (fimt.), Bd. 38

ISBN: 978-3-8260-6691-7
Autor: Nefkens, Victor
Band Nr: 38
Year of publication: 2019
‹‹ Back to Products-Choice
48,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: Neuerscheinung, ab sofort lieferbar
Product No.: 6691
back
ISBN: 978-3-8260-6691-7
Series Nr: THSM
Band Nr: 38
Year of publication: 2019
Pagenumbers: 320
Language: deutsch
Short description: This book concentrates on the philosophical-ideoligical debate about Wagner centered around the question of whether proto-Nazi tendencies are intrinsic to the artist´s music dramas. It examines aspects of Wagner´s mature body of work that, according to its Adornoian critics, coincide with core features of National Socialism, namely the concept of the Gesamtkunstwerk and leitmotif technique, the music´s overwhelming sensuousness, Germanness, and the idea of regeneration. By reconceptualizing these aspects in the context of new cultural-historical circumstances as well as Roger Scruton´s and Alain Badiou´s universalist readings of Wagner, a Nietzschean conception of Wagner´s work can be developed that resists the racism, bigotry and nationalism with which it has often been associated.

Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die philosophisch-ideologische Diskussion über Richard Wagner. Im Zentrum steht die Frage, ob den Musikdramen des Künstlers proto-nazistische Tendenzen intrinsisch sind. Untersucht werden in der Arbeit Aspekte der Musikdramen, die – laut Theodor W. Adorno und Kritikern in der von ihm ausgehenden Tradition – zusammenfallen mit wesentlichen Elementen des Nazismus: das Konzept des Gesamtkunstwerks und die Leitmotivtechnik, die überwältigende Sensualität der Musik, das Deutschtum und die Idee der Regeneration. Diese Aspekte werden zum einen im Kontext der historisch-kulturellen Situation zu Beginn des 21. Jahrhunderts rekonzeptualisiert. Zum anderen werden sie auf Roger Scrutons und Alain Badious universalistische Interpretationen von Wagners Werk bezogen, die dieses für die Gegenwart besser erschließen als das auf den Nationalsozialismus fixierte Paradigma Adornos. So ergibt sich eine Nietzscheanische Konzeption von Wagners Werk, die immun ist gegen die – oft mit Wagner assoziierten – Ideologeme des Nationalismus, Rassismus und einer geschlossenen Weltanschauung.

Der Autor:
Victor Nefkens studierte Musikwissenschaft und Philosophie an der Universität Utrecht, der Universität Bayreuth und der KU Leuven. Im Jahr 2018 promovierte er am Institut für Musikästhetik der Kunstuniversität Graz.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!