Caroline Schlegel-Schelling. Rezeptionsgeschichte und Bibliographie. 2. überarbeitete und aktualisierte Auflage.

ISBN: 978-3-8260-6655-9
Autor: Reulecke, Martin
Year of publication: 2018
‹‹ Back to Products-Choice
36,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 6655
back
ISBN: 978-3-8260-6655-9
Year of publication: 2018
Pagenumbers: 204
Language: deutsch
Short description: „Ein Anblick, einzig in seiner Art, ein Genuß, keinem andern zu vergleichen, wenn nun auf einmal hinter der poetischen Welt, die wir in den Werken unserer Dichter als eine ganz fertig gebildete und geformte besitzen, eine andere sichtbar wird, vielfach versetzt mit den Schlacken der Wirklichkeit, im Ganzen doch eine blühende Welt, deren Duft jetzt zum ersten Mal auch unseren, der Nachlebenden, Sinn berührt!“
(Rudolf Haym, 1871)
Gemeint sind die Briefe der Caroline Schlegel-Schelling, in denen ihre vielen Begabungen, darunter ein für Ironie und Witz besonders empfängliches rhetorisches Talent, am besten zum Ausdruck kommen. Diese Briefe riefen bereits zu Lebzeiten der Romantikerin vielfach Bewunderung hervor und tun es wieder, seitdem eine große Anzahl von ihnen 1871 erstmals veröffentlicht wurde. Wie kam es zu dieser ersten Edition und wie wurde sie von der damaligen Kritik beurteilt? Welchen Verlauf nahm die Caroline-Rezeption seither? Kann Caroline Schlegel-Schelling als Schriftstellerin bezeichnet werden und hat sie ein „Werk“ hinterlassen? Martin Reulecke geht diesen Fragen auf den Grund und legt zudem eine ausführliche Bibliographie zu einer der faszinierendsten Figuren der deutschen Frühromantik vor.

Der Autor:
Martin Reulecke studierte Rechtswissenschaften in Göttingen und Bayreuth und wurde 2007 mit einer Arbeit zur Geschichte der Rechtsphilosophie promoviert. Er ist Verwaltungsdirektor am Stadttheater Gießen und hat einen Lehrauftrag an der Justus-Liebig-Universität.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!