Poetiken des Traumas. Mit Analysen zu Ingeborg Bachmanns Malina, Monika Marons Stille Zeile Sechs und Terézia Moras Alle Tage. Interkulturelle Moderne, Bd. 8, hg. von Ortrud Gutjahr.

ISBN: 978-3-8260-6588-0
Autor: Vieth, Annette
Band Nr: 8
Erscheinungsjahr: 2018
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
49,80 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: Neuerscheinung, ab sofort lieferbar
Art.Nr.: 6588
Zurück
ISBN: 978-3-8260-6588-0
Band Nr: 8
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl: 564
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Die Rede vom Trauma erfährt eine ungebrochene Konjunktur und hat sich gesellschaftlich wie kulturell zu einem neuen wirkmächtigen Narrativ entwickelt. Die Literatur war und ist dabei vermutlich schon immer sowohl ein Spiegel als auch ein mentalisierendes Behältnis (Containment) für solche erschütternden Erlebnisse gewesen, von denen nicht zuletzt die großen Mythen der Menschheitsgeschichte zeugen. Ausgehend von einer ausführlichen Bestandsaufnahme aktueller Traumatheorien untersucht die interdisziplinäre Studie, wie sich individuelle und kollektive Traumata in fiktionale Texte einschreiben und hierbei eine ganz eigene Produktivität entwickeln. Unter zeithistorischem Fokus werden dazu Ingeborg Bachmanns Malina (1971), Monika Marons Stille Zeile Sechs (1991) und Terézia Moras Alle Tage (2004) mit einem psychoanalytisch-psychotraumatologischen Ansatz exemplarisch danach befragt, wie diese Romane jeweils vom Trauma sprechen und dabei gerade das ‚Unbegreifliche‘ daran zum Ausdruck bringen. Erzählerisch wird so das besondere Potenzial der Literatur für eine sinngebende Bearbeitung traumabezogener Prozesse deutlich. Zugleich reflektiert diese damit Kernprobleme sprachlicher Repräsentations- und Symbolisierungsprozesse, des hermeneutischen Verstehens ebenso wie des Narrativen.

Die Autorin:
Annette Vieth, M.A., Studium in Hamburg, Freiburg und Bochum; 1999–2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Gender Studies in Bochum und Hannover, seit 2008 assoziiertes Mitglied der Arbeitsstelle Interkulturelle Literatur- und Medienwissenschaft an der Universität Hamburg; lebt als freie Lektorin in Hannover.

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!