Bertolt Brecht. Zwischen Tradition und Moderne. Brecht - Werk und Kontext, Band 6-2018

ISBN: 978-3-8260-6572-9
Autor: Hillesheim, Jürgen (Hrsg.)
Band Nr: 6
Erscheinungsjahr: 2018
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
49,00 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 6572
Zurck
ISBN: 978-3-8260-6572-9
Band Nr: 6
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl: 358
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Statt einer Einleitung: Dankeschön! – J. Hillesheim: Brechts lyrischer Erstling? Das Lied vom Geierbaum von 1912 – R. Pickhardt: „In der Nacht noch spät sangen die Telegrafendräht’ ...“. Lärmen, Schreien, Töne: Akustische Zeugen des Frontsterbens in Brechts früher Kriegslyrik – J. Hillesheim: Woyzeck im „Himmel der Enttäuschten“. Zur frühesten Büchner-Rezeption Bertolt Brechts – M. Ried: „Orchestrion! Wie kann man ihn ohne Musik lassen!“ Das Orchestrion als Symbol der ewigen Wiederkunft und als episierendes Stilmittel in der Jugendpoetik Brechts – S. Parker: ‚Erinnert ihr euch der peinlichen Schädel des Sokrates und Verlaine? Bertolt Brechts Baal als Satyrspiel – H. Gier: Der „arme B.B.“ als „Wasserfeuermensch“ im Zeichen von Horaz und Schopenhauer. Das Augsburger Exemplar der Taschenpostille – A. Kugli: Frauen, Männer und der Verfall der Liebe: Eine Ursachenforschung im Lichte von Brechts Werk – J. Lucchesi: „Mach die Musik von damals nach ...“ Weills neuer Ton in der Zusammenarbeit mit Brecht – K.-D. Krabiel: Brecht und die Schauspielerin Carola Neher – K.-D. Krabiel: Ein chinesisches Rollbild, eine Postkarte Brechts aus London und sein Gedicht "Wehe"! – E. Wizisla: Nomen nescio? Bertolt Brechts Gedicht für Sergej Tretjakow: "Ist das Volk unfehlbar"? – H. Koopmann: Zeitzeuge Brecht. Seine Journal-Kommentare zum Weltgeschehen – M. Mayer: Brecht und die Macht der Ballade – B. Malinowski: „... und die Physiker haben ihr Lachen“: Karnevalisierung in Brechts Galilei-Fassungen – F. D. Wagner: Märchen für Dialektiker. Brechts und Benjamins Versuche über Kafka – R. Krause: Brechts und Adornos Kritik an Benjamins Baudelaire-Essay – und dessen Lösungsversuch – M. Lipisivitskyi: Brecht und Benjamin in ukrainischer Übersetzung: zwei weit entfernte Rezeptionswege zweier enger Freunde – A. Hartl: „Finstere Zeiten“: Post-brechtsche Dialektik im Werk von Caryl Churchill

Der Herausgeber:
Jürgen Hillesheim ist Professor am Institut für Germanistik der Universität Augsburg und seit 1991 Leiter der Brecht-Forschungsstätte der Stadt Augsburg.

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!