Die Literatur des Ausnahmezustandes bei Bertolt Brecht (1929-32) Brecht - Werk und Kontext Bd. 5 - 2018. Schriftenreihe der Brecht-Forschungsstätte Augsburg.

ISBN: 978-3-8260-6375-6
Autor: Choi, Dong-Min
Band Nr: 5
Year of publication: 2018
‹‹ Back to Products-Choice
49,80 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 6375
back
ISBN: 978-3-8260-6375-6
Series Nr: Brecht
Band Nr: 5
Year of publication: 2018
Pagenumbers: 304
Language: deutsch
Short description: Angesichts der krisenhaften Lage der ganzen Welt, in der wir uns momentan befinden, kann man mit Recht von der „Renaissance des Ausnahmezustands“ sprechen. Mit den täglichen Berichten der Medien über den Ausnahmezustand scheint er nicht mehr weit von unserem Alltag entfernt zu sein. Trotz dieser alltäglichen Verwendung des Wortes ist der Ausnahmezustand ursprünglich ein staatsrechtlicher Begriff, der als ein terminus technicus nähere wissenschaftliche Auseinandersetzungen notwendig macht. In diesem Sinne wird in dieser Arbeit versucht, anhand der wichtigen theoretischen Schriften von Carl Schmitt, Walter Benjamin und Giorgio Agamben über den Ausnahmezustand den Begriff des Ausnahmezustands zu definieren und ihn unter verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, damit eine bestimmte Zeit mit verschiedenen Krisenerscheinungen (1929–1932) als ein Ausnahmezustand und die Theaterstücke Brechts, in denen der wirtschaftliche und politische Ausnahmezustand am Ende der Weimarer Republik thematisiert wird, als die Literatur des Ausnahmezustands betrachten werden können. In Betracht kommen hier die Theaterstücke: Die Ausnahme und die Regel, Die heilige Johanna der Schlachthöfe und Die Maßnahme.
Der Autor:
Dong-Min Choi promovierte 2017 mit der vorliegenden Arbeit an der Ruprecht- Karls-Universität Heidelberg. Derzeit ist er als Dozent an der Chung- Ang-Universität in Seoul tätig.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!