Migration und Vernetzung in Franken vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Dargestellt anhand der Gemeinde Zell a. Main und der Residenzstadt Würzburg. Band 1: 340 Seiten, Band 2: 630 Seiten

ISBN: 978-3-8260-6338-1
Autor: Naser, Christian
Year of publication: 2020
‹‹ Back to Products-Choice
98,00 EUR
Product No.: 6338
back
ISBN: 978-3-8260-6338-1
Year of publication: 2020
Pagenumbers: 970
Language: deutsch
Short description: Die zunehmende Internationalität von Kaufleuten, Handwerkern und Künstlern nach den Schrecken des Dreißigjährigen Krieges und der Hexenprozesse war Ausdruck einer neuen Geisteshaltung und fruchtbarer Boden für den wachsenden Wohlstand Würzburgs. Der vorliegende Band untersucht auf der Grundlage intensiver Quellenstudien wirtschafts- und sozialgeschichtliche Hintergründe der für die Stadt bedeutsamen Migrationsbewegungen im 17. und 18. Jahrhundert. Dabei stehen zwei repräsentative Fallbeispiele im Fokus: Netzwerke wie die der Brentanos – Kaufleute vom Comer See – und der Ziegler und Weinhändler aus Zell – einer Gemeinde vor den Toren Würzburgs – waren die Grundlage für den außergewöhnlichen Erfolg italienischer und fränkischer Geschäfts- und Verwandtschaftsverbünde. Sie sind in dieser Untersuchung zugleich der Ausgangspunkt um anhand von Zell die wirtschaftsgeschichtliche Verflechtung von Stadt und Land zu beschreiben.

Rezensiert auf »Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften« (21,2021), nachzulesen HIER.

Rezensiert auf »Clavibus Unitis", Ausgabe 2020/3, nachzulesen HIER

Rezensiert auf: »Bulletin der Polnischen Historischen Mission« (Hans Peter Baum): nachzulesen HIER

weitere Stimmen

Der Verfasser – ein Germanist und EDV-Fachmann an der Universität Würzburg, der u.a. mit kunst- und kulturhistorischen Arbeiten hervorgetreten ist – hat in umfangreichen Archivstudien einen beeindruckenden Fundus an Quellen zur Zuwanderung nach Würzburg und sein Umfeld vom späteren 16. bis um die Mitte des 18. Jahrhunderts erarbeiten können. [...] Die Publikation ist ein Grundlagenwerk für die Geschichte der Zuwanderung nach Würzburg, das viele neue Erkenntnisse bringt und nicht zuletzt für die Familienforschung umfangreiches und bestens dokumentiertes Material bereithält,
(Werner Wilhelm Schnabel, S.255-257; in: Blätter für fränkische Familienkunde, Nr. 44 (2021). Herausgegeben von der Gesellschaft für Familienforschung in Franken).

Christian Nasers Ziel ist es, „die der Oberflächenbewegung zugrundeliegenden Strukturen zu beschreiben“. Er tut dies am Beispiel der Residenzstadt Würzburg und des Dorfes Zell am Main, wo vom späteren 16. bis ins 18. Jahrhundert durch Migrationsbewegungen großen Zuschnitts, vornehmlich aus Savoyen, vom Lago Maggiore und vom Comer See sowie aus Wallonien, aber auch aus anderen Regionen familiäre und geschäftliche Netzwerke entstanden, die die allgemeine Entwicklung dieses Raumes nicht minder nachhaltig prägten, als es ein großes, gut sichtbares und leicht beschreibbares Ereignis tun könnte. Dies ist umso verdienstvoller, als die starke Präsenz ausländischer Geschäftsleute (und Künstler) der Forschung bislang entgangen ist
(Erika Kustatscher, S.224-227, hier S.224f., in: Geschichte und Region/Storia e regione; 30. Jahrgang, 2021, Heft 2 – anno XXX, 2021, n. 2; herausgegeben von / a cura di Karlo Ruzicic- Kessler).

Christian Nasers wichtiges Buch lenkt den Blick auf kaum beachtete Quellen. Darüber hinaus schärft es in einer neuen Weise den Blick für die Bedeutung der Migranten und ihre Vernetzung in der Gesellschaft Frankens vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Schließlich schafft es bereits mit den von Naser vorgelegten Quellenexzerpten die Basis für weitergehende Forschungen in Geschichte und Kunstgeschichte sowie weit darüber hinaus
( Erich Schneider, S.236-238, hier 238, in: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte, Band 84 Heft 1/2021).

Der Autor
Dr. Christian Naser studierte an der Universität Würzburg Germanistik und Latein. Seit 1987 arbeitet er am Würzburger Institut für deutsche Philologie. 1993 promovierte er mit einer mediävistischen Arbeit zum Thema: „Der geistliche Streit. Synoptischer Abdruck der Fassungen A,C, B und D. Kommentar und Motivgeschichte“. Er ist außerdem Verfasser von Publikationen zu Balthasar Neumann: Das vergessene Schloß. Balthasar Neumanns Weinhändlerpalais in Zell und Der Gesandtenbau der Würzburger Residenz. Balthasar Neumann und die Entstehungsgeschichte des ‚Neuen Baus‘.

Shipping costs:


FREE SHIPPING IN GERMANY

INTERNATIONAL SHIPPING
up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00 EUR

We accept Visa- and Mastercard!