Trance, Technik und Musik. Thomas Mann und die "Medien". Epistemata Literaturwissenschaft, Bd. 880.

ISBN: 978-3-8260-6241-4
Autor: Brixner, Arne
Band Nr: 880
Year of publication: 2017
‹‹ Back to Products-Choice
44,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 6241
back
ISBN: 978-3-8260-6241-4
Series Nr: EpiL
Band Nr: 880
Year of publication: 2017
Pagenumbers: 378
Language: deutsch
Short description: „Medien“ bedeuten im Falle Thomas Manns nicht nur technische Medien – der Begriff steht bei ihm ebenso für die menschlichen Medien des Okkultismus bzw. Spiritismus und somit für Thomas Manns Interesse an der Parapsychologie. Ein Interesse, dessen literarische Verarbeitung sich aber, wie Arne Brixner entgegen bisheriger Annahmen beweist, keineswegs auf den Essay Okkulte Erlebnisse, den Roman Der Zauberberg und die Erzählung Mario und der Zauberer beschränkt, sondern welches bereits 1903 in der Erzählung Tristan evident wird und sich gleichfalls (und sogar besonders eindrucksvoll) noch im Spätwerk Doktor Faustus manifestiert. Zu einer Re-Lektüre des Doktor Faustus und der Entwicklung einer vollkommen neuen Lesart dieses Romans sah Brixner sich unter anderem von Jürgen H. Petersens Streitschrift „Faustus“ lesen inspiriert. Textanalytisch gelingt es Brixner dabei nachzuweisen, dass Der Zauberberg Thomas Mann gewissermaßen als Matrize diente, da alle anderen Texte in puncto „Medien“ auf ihn voraus- bzw. zurückdeuten (wenngleich technische Medien in Manns Spätwerk so gut wie keine Rolle mehr spielen, ihre Funktionen förmlich von menschlichen Medien übernommen scheinen).
Der Autor Arne Brixner studierte Neuere deutsche Literatur, Neuere und neueste Geschichte sowie Allgemeine Rhetorik an den Universitäten Basel und Tübingen, wo er 2017 mit der vorliegenden Dissertation promoviert wurde.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!