Anfang. Literatur- und kulturwissenschaftliche Implikation des Anfangs. ca. 240 Seiten, ca. € 39,80

ISBN: 978-3-8260-6062-5
Autor: Kuzborska, Alina / Jachimowicz, Aneta (Hrsg.)
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
0,00 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: erscheint demnächst
Art.Nr.: 6062
Zurück
ISBN: 978-3-8260-6062-5
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: W. Neuber: Am Anfang war die Kopie. Zur Entstehung des deutschen Originalromans in der Frühen Neuzeit – K. Sauerland: Der Anfang im Unbegrenzten und der archäologische Blick – W. Gilmanov: Die Teleologie der Anfänge in der Königsberger Ideengeschichte – B. Surowska-Sauerland: Ein anscheinend leichter Anfang – S. Lindinger: „Das Streben ist der Anfang“. Anfänge in Adalbert Stifters ‚Witiko‘ – S. Barniškien: Korrelation von Anfang und Ende in den Gedichten von Johannes Bobrowski – A. Gajdis: „Gesichts- und geschichtslose Frauen“ des südlichen Mare Balticums. Zum Schreiben von deutschen Autorinnen um 1800 – G. Jelitto-Piechulik: Der notwendige Neuanfang nach 1945 in der Sicht von Ricarda Huch - Wege zur moralischen Besserung der deutschen Nation und zum Rechtsstaat – C. Zittel: Die Geburt der Kulturwissenschaften im „ersten Buch“ von Nietzsches „Die fröhliche Wissenschaft“ – P. Hegel: Verschobene Anfänge in Hoffmanns „Artushof“ – A. Waszynski: Das Dilemma des Anfangs als Problem der Lektüre in Hans Blumenbergs „Höhlenausgänge“ – F. Mauch: Anfang, Ende und Zyklizität in Spenglers Geschichtsdenken – C. Herrmann: Marienburg und der Anfang der Romantik in Preußen – H.-G. Roloff: Ein bisher unbekannter Roman aus dem „Anfang“ von Siegfried Lenz – J. Joachimsthaler: Der Ursprung. Literatur- und Kulturgeschichte eines Konzepts – W. Kunicki: Die Anfänge der dezentrierten Germanistiken in Polen – S. Le´sniak: Der Essay als Mythos? (Zum Verhältnis von schriftlicher und mündlicher Ausdrucksmodalität bei Rudolf Kassner) – B. Sommerfeld: Anfang als Motivation - Demontage und alternative Modelle des Anfangs in Robert Musils Romanfragment „Der Mann ohne Eigenschaften“ – W. Brylla: ‚Auferstanden aus Ruinen‘. Zertrümmertes Erzählen in der deutschen Kurzgeschichte der Nachkriegszeit – X. Sun: Anfang des Dokumentartheaters – B. Sapa³a: (Neu)anfänge. Ostdeutsche Kalender nach 1945 – R. Supranowicz: Ein unsicherer Anfang. Der „transferierte“ Mensch in den Aussagen des Tygodnik Powszechny in den ersten Jahren nach 1945 – B. Giblak: Hass-Liebe in einer Kleinstadt. Der erste Satz in „Cajetan Schaltermann“ von Max Herrmann-Neisse – M. Ge: Anfang des neuen Erzählens. Über das ästhetische Potential vom Raumerzählen anhand des Romans Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge – K. Wójcik: Der Anfang des NS-Regimes in den literarischen Notizen von Victor Klemperer und Anton Soba´nski – A. Greda, Universität Wrocaw: Zum Postdramatischen in ausgewählten Theatertexten von Peter Handke. Fallbeispiel: Kaspar-Inszenierung in Wrocawski Teatr Wspóczesny – R. Trejnowska-Supranowicz: Neue Ära politischer Dichtung im Vormärz am Beispiel von Robert Prutz – A. Jachimowicz: Anfang in der P ostmoderne – A. Kuzborska: Von Barbaren zu Vorfahren: Der Anfang der Prußen in der Literatur – E. Pytel-Bartnik: Narrative des Anfangs am Beispiel von Renatus Deckerts (Hg.) „Die Nacht, in der die Mauer fi el: Schriftsteller erzählen vom 9. November“ – E. Turkowska: Internetroman: zwischen E-Buch und transmedialem Erzähluniversum
Die Herausgeberinnen Dr. Aneta Jachimowicz, Germanistin und Literaturwissenschaftlerin an der Universität Olsztyn (Polen). Promotion mit einem Thema über Robert Menasse. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich der österreichischen Literatur seit der Jahrhundertwende (vor allem in der Zwischenkriegszeit) und in der Literatur der Postmoderne. Wichtigste Publikationen: Das schwierige Ganze. Postmoderne und die „Trilogie der Entgeisterung“ von Robert Menasse. Frankfurt a.M. u.a. 2007; A.J., Alina Kuzborska und Dirk H. Steinhoff (Hrsg.): Imaginationen des Endes (= Warschauer Studien zur Kultur-und Literaturwissenschaft 6. Hrsg. von Karol Sauerland). Frankfurt a.M. u.a. 2015; A.J., Tomasz Zÿurawlew (Hrsg.): Geisteskultur – zwischen Ästhetik und Poetik. Königshausen & Neumann, Würzburg 2016. Dr. Alina Kuzborska, Germanistin und Literaturwissenschaftlerin an der Universität Olsztyn (Polen). Germanistikstudium an der Universität Vilnius, Litauen, Promotion an der Warschauer Universität. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind: multinationale Literatur und Kultur eh. Ostpreußens, Prußentopos in der Literatur, interkulturelle Literaturwissenschaft, Literaturübersetzung. Herausgeberin der Bücherreihe RE-MIGRACJE im Verlagsprogramm des Vereins der KG Borussia, Mitherausgeberin von drei wissenschaftlichen Monographien.

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!