Krankheit, Sterben und Tod im Leben und Schreiben europäischer Schriftsteller. Band 2: Das 20. und 21.Jahrhundert.

ISBN: 978-3-8260-5892-9
Autor: Berbig, Roland / Faber, Richard / Müller-Busch, Christof (Hg.)
Erscheinungsjahr: 2017
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
39,80 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 5892
Zurück
ISBN: 978-3-8260-5892-9
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl: 328
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Vorwort – N. Diezemann: Das Thema Hungern in der deutschen Literatur um 1900 – D. von Engelhardt: Sterben und Tod im Leben und Werk von Thomas Mann. Objektive Erscheinung - subjektives Erleben - soziale Reaktion - symbolischer Sinn – P. Selg: Lebensweg und Krankheitsschicksal bei Rainer Maria Rilke – K.-J. Neumärker: Krankheit und Sterben bei Hans Fallada. Eine Chronik des Leidens – R. Berbig: „Auf der höfl ichen Wanderung den von Gräbern durchsetzten Hügeln entgegen.“ Sterben und Tod bei Ilse Aichinger – E. Locher: Über Schreiben und Sterben Ingeborg Bachmanns – C. Schmitt: Anamnese, Alkohol, Empathie - Aspekte der Krankengeschichte Uwe Johnsons – H. Tommek: „Jedes Wort mußte aus der Machtlosigkeit herausgesucht werden“. Agonie als Darstellungsfi - gur in Peter Weiss’ Die Ästhetik des Widerstands – J. P. Mautner: „...weil die Krankheit an sich eine Erfi ndung sei“. Zur Verhältnisbestimmung von Literatur und Krankheit bei Thomas Bernhard – B. Dahlke: Die eigene Sprache wiedergewinnen. Kathrin Schmidts Roman „Du stirbst nicht“ – H. C. Müller-Busch: Fritz Zorn und Wolfgang Herrndorf - Literatur im Angesicht des Todes – E. Altenhof: Krankheit - Tod - Inszenierung. Zu Leben und Schaffen Christoph Schlingensiefs – R. Brennecke: Karl Ove Knausgårds „Sterben“. Eine Art Krisenbewältigung – B. Schröder: Den Tod überschreiben - Demenz in deutschsprachiger Gegenwartsliteratur – K. Hesse: „Manchmal muß man an den Tod denken...“ Sterben und Tod im deutschsprachigen Bilderbuch der Gegenwart
Die Herausgeber Roland Berbig ist Prof. für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität Berlin. Richard Faber ist Professor für Soziologie (der Literatur) an der FU Berlin. Prof. Dr. med. H. Christof Müller-Busch war bis 2008 Leiter der Abteilung für Anästhesiologie, Schmerztherapie und Palliativmedizin am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Berlin.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Krankheit, Sterben und Tod im Leben und Schreiben europäischer Schriftsteller.  Band 1: Das 18. und 19. Jahrhundert. Krankheit, Sterben und Tod im Leben und Schreiben europäischer Schriftsteller. Band 1: Das 18. und 19. Jahrhundert. 39,80 EUR ( )

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!