Thomas Mann. Mythos und Religion in seinem Leben und Werk.

ISBN: 978-3-8260-5807-3
Autor: Stromberg, Eberhard
Year of publication: 2015
‹‹ Back to Products-Choice
29,80 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 5807
back
ISBN: 978-3-8260-5807-3
Year of publication: 2015
Pagenumbers: 426
Language: deutsch
Short description: War Thomas Mann ein Schriftsteller von nüchterner Diesseitigkeit, der in sein Werk Bibelzitate und andere religiöse Äußerungen als artistische Gedankenspiele einfließen ließ und die Josephsgeschichten der Bibel, den protestantisch gefärbten Faustusstoff und die katholische Gregoriuslegende lediglich als interessante Stoffanreicherungen betrachtete und dichterisch verarbeitete? Oder war er ein religiöser Mensch und Künstler, der das facettenreiche Thema der Religion und das Menschheitsproblem von Schuld und Sühne in meisterhafter Sprachgestaltung als ein selbst Betroffener zur Darstellung brachte? Das Buch nimmt den letzteren Standpunkt ein und untersucht unter diesen Aspekten die Hauptwerke und andere Schriften Thomas Manns, wobei seine Lebensstationen und die zeitgeschichtlichen Umstände, unter denen die Werke entstanden, ausführlich zur Sprache kommen, von „Buddenbrooks“ bis zu seinem letzten Roman „Der Erwählte“, von Lübeck über München und die Exilsjahre bis zu seinem Lebensende. Doch was verstand Thomas Mann unter Religion, was bedeutete ihm das Christentum und in welchem Sinne darf man ihn religiös nennen? Diese Fragen durchziehen das ganze Buch. Und so tut sich das weite Feld der Religion auf, deren Sprache der Mythos ist.
Der Autor Dr. Eberhard Stromberg wurde 1924 in der ostrpreußischen ermländischen Kleinstadt Seeburg (heute Jeziorany) geboren. Als der Krieg ausgebrochen war, ergab sich früh das Berufsziel, Offizier in der Luftwaffe zu werden. Beim ersten Kriegseinsatz an der Ostfront wurde er verwundet und mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Im Januar 1945 erlebte er als Fähnrich in einem Fallschirmjäger-Regiment in vorderster Linie den russischen Großangriff auf Ostpreußen. Im Laufe der Abwehrkämpfe wurde er abermals verwundet und erlitt kurz vor Ende des Krieges eine schwere Kopfverletzung, die er mit knapper Not überlebte. Nach dem Krieg fand er in Hamburg seine Eltern und seine Schwester wieder, die aus Ostrpreußen geflohen waren. Eine neue berufliche Perspektive musste gesucht werden. Hamburg lag in Trümmern. So entschied er sich für einen bautechnischen Beruf und begann als Vorbereitung eine Zimmererlehre. Nach der Arbeit besuchte er die Abendoberschule für Berufstätige, um die verlorenen Schuljahre nachzuholen. Im selben Jahr 1948 bestand er die Gesellenprüfung und das Abitur. Aber sein Weltbild hatte sich bereits grundsätzlich gewandelt. Ihn bedrückte die Erkenntnis, dass er in der Hitlerjugend und dann als Soldat einer verbrecherischen Staatsführung gedient hatte, und er entschied sich, Jura zu studieren, um später auf irgendeinem Posten dem Rechtsstaat zu dienen. Er schloss das Studium mit der Promotion zum Dr. juris ab und begann in Hamburg den juristischen Vorbereitungsdienst. Aber die lange nachwirkenden Kriegserlebnisse hatten in ihm eine starke Neigung zum geistlichen Beruf ausgelöst. Und nach einer Zeit der Selbstprüfung in einem Klosternoviziat nahm er an der Jesuitenhochschule in Frankfurt a.M. das Studium der Philosophie und Theologie auf und war danach als Priester in der Gemeindeseelsorge tätig. Nach einigen Jahren kehrte er jedoch zur Rechtswissenschaft zurück und wurde Richter am Landgericht in Hamburg. Eberhard Stromberg lebt mit seiner Familie in Hamburg. Seit seiner Pensionierung widmet er sich literarischen Studien, insbesondere dem Werk Thomas Manns, er hält darüber Vorträge und Seminare und ist seit Jahren Dozent am Kolleg St. Nikolai am Klosterstern in Hamburg.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!