Von Gluck zu Berlioz. Die französische Oper zwischen Antikenrezeption und Monumentalität.

ISBN: 978-3-8260-5680-2
Autor: Betzwieser, Thomas (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 2015
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
39,80 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 5680
Zurück
ISBN: 978-3-8260-5680-2
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenanzahl: 286
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Vorwort - M. Calella: Berlioz, Gluck und der Operndiskurs des Gluckismus - O. Vogel: Revolution und Klassik - Jean-François Lesueurs Musiklehre im Zeichen Glucks - D. Philippi: Glucks Cythère assiégée für Paris - ein Beitrag zur Gattung Opéra-ballet - H. Schneider: Guillards und Lemoynes Électre. Versuch einer Oper in musikalischer Prosa - A. La Salvia: Zwischen Klassik und Romantik - Traum-Szenen im französischen Musiktheater - S. Döhring: Gluck - Spontini - Berlioz: zwischen Heroik und Monumentalität - T. Seedorf: "Il faut pour Gluck des chanteurs qui aient de la voix, de l'âme, et… du génie" - Berlioz und die Gluck-Interpreten seiner Zeit - D. Charlton: On the Way to Euphonia: Berlioz' Promotion of Earlier Music - A. Jacobshagen: Gluck in Berlioz' Instrumentationslehre - A. Mungen: Phantasmagorien des Monumentalen. Musikhistoriografische Überlegungen zu Jules Vernes Vision einer "elektrischen" Musik - D. Schmidt: "Sans exclure la sensation, il voulut que la part fût faite au sentiment" oder: Wie hört Berlioz Glucks Alceste? - E. Schmierer: Didon-Rezeption in Berlioz' Les Troyens - A. Münzmay: Die "idée fixe" in Les Troyens und Berlioz' Verhältnis zur Grand Opéra Scribe'scher Prägung - F. Heidlberger: Der "unumschränkte Herrscher über das Theater" - Berlioz' Les Troyens im ideologischen Spannungsfeld des Second Empire - G. Buschmeier / T. Betzwieser: Ein Monument für Gluck - und Berlioz: die erste kritische Werkausgabe von Fanny Pelletan
Der Autor Thomas Betzwieser ist Professor für Musikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt/Main; seit 2009 Leiter des Editionsprojekts „OPERA – Spektrum des europäischen Musiktheaters in Einzeleditionen“ (Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz).

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!