Sprachkritik als Ideologiekritik. Studien zu Adornos ,Jargon der Eigentlichkeit‘

ISBN: 978-3-8260-5639-0
Autor: Beck, Max / Coomann, Nicholas (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 2015
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
34,00 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 5639
Zurck
ISBN: 978-3-8260-5639-0
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenanzahl: 212
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: M. Beck/N. Coomann: Adorno, Kracauer und die Ursprunge der Jargonkritik - D. Braunstein/C. Hesse: Philosophie als Mahmachendes. Die Rettung der Sprache durch Verbindlichkeit und Ausdruck (steht hier jedenfalls nicht zu erwarten) - M. Bauschulte: "Die Ontologie wird nichts zu lachen haben". Adornos "Attacke auf die Eigentlichen" und Kracauers Replik - G. Scheit: Jargon der Dialektik? Uber Jean Amery und die Grenzen, den Begriff des Jargons zu definieren - M. Beck: Skandal oder Existential? Zur Kritik der philosophischen Thanatologie - R. Schuberth: Blauer Dunst und brauner Dunst. Sprachkritik und Witz bei Kraus und Adorno - E. Benini: Sprachphilosophie des realen Leidens. Adornos Kritik der metaphysisch sublimierten Sinnlosigkeit - M. Klaue: Jargon und Idiom. Anmerkungen zur Geschichte einer folgenschweren Verwechslung - C. Baumann: Urbanitat, Provinzialitat und Bildung. Zu Adornos Reflexion von stadtisch und landlich gepragten Ausdrucksformen - G. Anders: "Jaspersbande verwende ich als Briefbeschwerer". "Ketzereien" aus dem Nachlass - R. Ellensohn: Trotz, Schwulst und literarischer Sadismus. Zu Gunther Anders' Sprachkritik an Jaspers, Heidegger und Adorno - J. Suselbeck: Kehre, Holzschuh, Rucksack, Lichtung. Jargonkritik bei Thomas Bernhard und Arno Schmidt - G. Henschel: Von der Eigentlichkeit zur Gutmenschlichkeit. Oder: Wie Franz Beckenbauer einmal sogar im Sinne Adornos handelte

Theodor W. Adornos Jargon der Eigentlichkeit (1964) gehört zu den umstrittensten Texten der Kritischen Theorie. Während der Titel inner- und außerhalb der akademischen Debatte längst zu einem geflügelten Wort mutiert ist, steht diesem die Kenntnis des Inhalts diametral gegenüber. Zumeist wird die Schrift als eine Polemik gegen Martin Heidegger abgehandelt, die zu einer "philosophischen Kommunikationsverweigerung" (Hermann Mörchen) zwischen Frankfurt und Freiburg geführt habe. Plattitüden dieser Art verkennen jedoch den ideologiekritischen Charakter der Streitschrift. Adornos Kritik am neudeutschen Jargon richtet sich keineswegs primär gegen Heidegger, sondern bezieht sich auf ein breites gesellschaftliches Phänomen. Sie hat ihren Ursprung bereits in den 1920er-Jahren in der Kritik Siegfried Kracauers an der Bibel-Übersetzung von Martin Buber und Franz Rosenzweig. Ziel des Sammelbandes ist es, den Jargon der Eigentlichkeit jenseits disziplinärer Trennlinien zu erschließen und auf die Aktualität von Adornos Kritik hinzuweisen.

Die Herausgeber:
Max Beck studierte Neuere Deutsche Literatur und Philosophie in Marburg an der Lahn und macht derzeit einen Master in Philosophie an der Universität Wien. Er ist freier Autor und schreibt u.a. für Wirkendes Wort, Jungle World und literaturkritik.de.
Nicholas Coomann studierte Jura, Germanistik, Geschichte, Pädagogik und Philosophie in Köln und Marburg an der Lahn und macht derzeit sein erstes Staatsexamen. Als freier Autor schreibt er u.a. für Jungle World, der Freitag und literaturkritik.de.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Zum Ethos der menschenrechtlichen  Demokratie Eine Einführung am Beispiel des Grundgesetzes € 19,00 Zum Ethos der menschenrechtlichen Demokratie Eine Einführung am Beispiel des Grundgesetzes € 19,00 19,00 EUR ( )
Freiheit des Denkens: Ursprung und Konsequenzen. Freiheit des Denkens: Ursprung und Konsequenzen. 28,00 EUR ( )
Die Frage der Kritik im Interferenzfeld von Literatur und Philosophie - unter der Perspektive von Hermeneutik, Kritischer Theorie und Dekonstruktion und darüber hinaus Die Frage der Kritik im Interferenzfeld von Literatur und Philosophie - unter der Perspektive von Hermeneutik, Kritischer Theorie und Dekonstruktion und darüber hinaus 38,00 EUR ( )
Neuzeitliches Freiheitsrecht und politische Gerechtigkeit. Epistemata Philosophie Bd. 71. Neuzeitliches Freiheitsrecht und politische Gerechtigkeit. Epistemata Philosophie Bd. 71. 30,00 EUR ( )
Vom Einen des Friedens    Über Krieg und Gerechtigkeit      € 13,00 Vom Einen des Friedens Über Krieg und Gerechtigkeit € 13,00 13,00 EUR ( )

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!