Werk als Verschwinden. Kafka-Lektüren.

ISBN: 978-3-8260-4634-6
Autor: Mettler, Dieter
Erscheinungsjahr: 2012
‹‹ Zurück zur Produktauswahl
48,00 EUR
Bewertung schreiben
Lieferzeit: sofort lieferbar
Art.Nr.: 4634
Zurck
ISBN: 978-3-8260-4634-6
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenanzahl: 348
Sprache: deutsch
Kurzinhalt: Nimmt man Kafkas Selbstaussage, er sei Literatur, ernst, dann ist alles, was er schrieb, Literatur, auch Tagebücher und Briefe. Andererseits hat er zwischen persönlichen Äußerungen und seinem eigentlichen Schreiben und innerhalb des letzteren wieder zwischen den von ihm veröffentlichten Texten und allem Übrigen genau unterschieden. Dem will dieses Buch folgen, indem es die Schriften zu Lebzeiten ins Zentrum stellt und die anderen hinzuzieht, um die in den ersteren erreichte Konzentration deutlicher werden zu lassen. Kafkas Werk läuft auf die späten Künstlergeschichten und von diesen auf den letzten Text hin, auf das Paradox, dass darin alles auf das Vergessen ankommt – Josefine hinterlässt nichts –, aber es ein Werk braucht, das dauern soll, um es zu zeigen. Solchen Paradoxen geht das Buch nach: im Verhältnis von Literatur und Leben, im Verhältnis zu dem zugleich kritisierten wie erfüllten Expressionismus, in den Beziehungen zu Frauen, die Kafka liebte, in dem Bemühen um Gerechtigkeit nach allen Seiten, das selber in Gewalt umschlägt, im Verhältnis zur Tradition, die Kafka – schon mit der Form des Gleichnisses – aufgreift, während er wie kein anderer ein traditionsloser Schriftsteller ist, und schließlich im Verhältnis zur Kunst selber: auf ihre gesellschaftliche Marginalisierung antwortet Kafka so, dass er sie noch überbietet, die Kunst, statt sie zu verteidigen, schrumpfen lässt, aber in Texten, die sich paradox haltbarer erwiesen haben als die meiste andere Literatur der Zeit. Der Autor Dieter Mettler, habilitierte sich an der Universität Wuppertal; Veröffentlichungen zur modernen Literatur und Literaturtheorie, davon im Verlag Königshausen & Neumann: Baudelaire: „Ein Ich, dass unersättlich nach dem Nicht-Ich verlangt“, Würzburg 2000.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Die Aufdeckung der leiblichen Vernunft bei Friedrich Nietzsche Epistemata Philosophie  Bd. 45   € 25,00 Die Aufdeckung der leiblichen Vernunft bei Friedrich Nietzsche Epistemata Philosophie Bd. 45 € 25,00 25,00 EUR ( )
Wer schrieb das Nibelungenlied? Ein Täterprofil. Oder: Die Grimassen des Sakralen und der 'große Mord' Wer schrieb das Nibelungenlied? Ein Täterprofil. Oder: Die Grimassen des Sakralen und der 'große Mord' 12,00 EUR ( )
Artisten-Metaphysik Ein Nietzsche-Brevier                Nietzsche in der Diskussion   € 15,00 Artisten-Metaphysik Ein Nietzsche-Brevier Nietzsche in der Diskussion € 15,00 15,00 EUR ( )
Nietzsche und die Pädagogik - Werk, Biografie und Rezeption € 90,00 Nietzsche und die Pädagogik - Werk, Biografie und Rezeption € 90,00 90,00 EUR ( )
Eros und Thanatos in der Moderne Nietzsche und Freud als Vollender eines anti-christlichen Grundzugs im europäischen Denken Epistemata Philosophie  Bd. 101          Vergriffen. Eros und Thanatos in der Moderne Nietzsche und Freud als Vollender eines anti-christlichen Grundzugs im europäischen Denken Epistemata Philosophie Bd. 101 Vergriffen. 29,00 EUR ( )
Die Tyrannei der Musik Nietzsches Wertung des Wagnerischen Musikdramas  Epistemata Philosophie  Bd. 64       € 25,00 Die Tyrannei der Musik Nietzsches Wertung des Wagnerischen Musikdramas Epistemata Philosophie Bd. 64 € 25,00 25,00 EUR ( )

Inland:
Ab einem Bestellwert von 20,- EUR liefern wir im Inland versandkostenfrei, sofern keinerlei andere Vergünstigungen / Rabatte in Anspruch genommen werden.

Bei einem Bestellwert unter 20,- EUR betragen die Versandkosten:
bis 500 gr. 1,10 EUR
bis 1 kg 1,75 EUR

Ausland: economy (PRESSE + BUCH INTERNATIONAL)
bis 0,5 kg: 3,50 EUR
bis 1 kg: 6,00 EUR
bis 2 kg: 12,00 EUR
darüber wird je nach Land die günstigste Versandart gewählt

Wir akzeptieren Visa-und Mastercard!