Kämpfe als Spiele. Dramaturgie als Ausdruck des Machtwillens und der Daseinsleere, der Lebensfülle und des Formniveaus. Kieler Beiträge zur Anglistik und Amerikanistik, Bd. 25 € 48,00

ISBN: 978-3-8260-3936-2
Autor: Jäger, Dietrich
Band Nr: 25
Year of publication: 2008
‹‹ Back to Products-Choice
48,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 3936
back
ISBN: 978-3-8260-3936-2
Series Nr: KBAA
Band Nr: 25
Year of publication: 2008
Pagenumbers: 312
Language: deutsch
Short description: Die hier vorgelegten Untersuchungen verfolgen Entwicklungen des europäischen (und außerdem des amerikanischen) Dramas vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Dabei werden die interpretierten Werke, im ganzen, nach ihren Entstehungszeiten gegliedert, doch wird diese einfache Ordnung von typologischen und geistesgeschichtlichen Gesichtspunkten durchsetzt und überlagert. Die Textanalysen sind insgesamt vor allem darauf angelegt, Dramen als Dramen zu deuten. Das zeigt sich besonders in den Studien IV-IX des Mittelteils. Sie befassen sich in erster Linie mit der dritten Phase der europäischen Theaterliteratur, mit dem 16. bis 19. Jahrhundert, in der das Genos seine Höhepunkte erreicht. Den Übergang zum zwanzigsten repräsentieren Ibsen, Wilde und Shaw, und als erste Vertreter der Moderne werden Strindberg, Cechov, Pirandello, Brecht und Wilder vorgestellt. Formal-darstellerische, weltanschaulich-thematische, gattungstheoretische und vornehmlich dramaturgische Fragen werden – mit wechselnden Schwerpunkten – ständig miteinander verquickt. Der Autor Dietrich Jäger studierte in Kiel, Kopenhagen und Dublin Anglistik, Germanistik, Komparatistik und Mediävistik, er war Lektor und Dozent in Dublin und von 1972 bis 1993 Professor für englische Literatur in Kiel.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!