Die Entdeckung des modernen Subjekts. Anthropologie von Descartes bis Rousseau. Zweite, unveränderte Auflage

ISBN: 978-3-8260-3728-3
Autor: Geyer, Paul
Year of publication: 2007
‹‹ Back to Products-Choice
19,80 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 3728
back
ISBN: 978-3-8260-3728-3
Year of publication: 2007
Pagenumbers: 300
Language: deutsch
Short description: Das moderne Subjekt hat sich behauptet. Der modisch-postmoderne Jargon der Uneigentlichkeit hat ausgespielt. Das bedeutet keinen Rückfall in den altmodisch-vormodernen Jargon der Eigentlichkeit. Beide verfehlen das Denkniveau, das in der Anthropologie von Descartes und Hobbes über La Rochefoucauld und Bayle bis hin zu Montesquieu und vor allem Rousseau erarbeitet wird. Schon hier enthüllt die ‚Natur‘ des Menschen ihren Zeitkern und ihre Kontingenz. Schon hier erweist sich die romantisch-postmoderne Alternative, das moderne Subjekt entweder verabsolutieren oder liquidieren zu müssen, als falsch gestellt. Schon hier bereitet sich eine dialektische Theorie des modernen, schwach-autonomen Subjekts vor. An ihr muß weiterarbeiten, wer sich mit der Selbstentmächtigung des europäischen Denkens nicht abfinden will.

Customers who bought this product also bought the following products:

Dionysos Philosophos   Nietzsche in der Diskussion     € 19,00 Dionysos Philosophos Nietzsche in der Diskussion € 19,00 19,00 EUR ( excl.)
Bildung und Relativität - Konturen spätmoderner Pädagogik € 24,00 Bildung und Relativität - Konturen spätmoderner Pädagogik € 24,00 24,00 EUR ( excl.)

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!