Recht und Geltung Zur bildungsgeschichtlichen Deutung des Begriffs der Geltung im Mittelalter € 24,00

ISBN: 978-3-8260-2580-8
Autor: Herchert Gaby
Year of publication: 2003
‹‹ Back to Products-Choice
24,00 EUR
Write Evaluation
Shipping time: sofort lieferbar
Product No.: 2580
back
ISBN: 978-3-8260-2580-8
Year of publication: 2003
Pagenumbers: 180
Language: deutsch
Short description: Die Frage nach der Geltung nimmt im Kontext pädagogischer Diskurse über Normen und Werte einen breiten Raum ein. Wie kann Geltung im Sinne von Verbindlichkeit im Kontext postmoderner Pluralitätsdiskussionen gedacht werden? Eröffnet der in der Theorie der Rhetorik vorgezeichnete Weg, Geltung als Zustimmung und Resultat argumentativer Vollzüge in der Beratung zu deuten, Wege, im pluralen Gefüge Normen aufzustellen und Werte zu profilieren? In dieser historisch-systematischen Untersuchung wird Geltung anhand von theoretischen und literarischen Quellentexten als originärer Rechtsbegriff in seine ursprünglichen Zusammenhänge und Bedeutungsfelder verortet. Das Mittelalter ist gekennzeichnet durch das Nebeneinander sich überlagernder und durchdringender Ordnungen, in denen unterschiedliche Auffassungen von Recht den Rahmen für mögliche Geltungsbegründungen und -ansprüche vorgeben. Geltung ist mittelalterlich plural gefasst und zu unterscheiden nach Geltungskraft, Geltungsräumen und Geltungsgründen. Sie kann metaphysisch oder magisch begründet werden, sie kann durch Konsens herbeigeführt oder autoritär durchgesetzt werden. Die historisch-geltungstheoretische Untersuchung ist angelegt als Vorstudie zu einer zeitbezogenen kritischen Theorie der Geltung. Die Autorin PD Dr. phil. Gaby Herchert ist Studienrätin im Hochschuldienst an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: Geltungstheorien im kulturellen Kontext, Bildung und Erziehung im Mittelalter, Rhetorik und Theorien der Argumentation.

Shipping costs:

up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00

We accept Visa- and Mastercard!