Flucht ins Unbestimmte Das Unbehagen der feministischen Wissenschaften an der Kategorie Epistemata Literatuwissenschaft Bd. 454 € 39,00

ISBN: 978-3-8260-2514-3
Autor: Haag Christine
Band Nr: 454
Year of publication: 2003
‹‹ Back to Products-Choice
39,00 EUR
Product No.: 2514
back
ISBN: 978-3-8260-2514-3
Series Nr: EpiL
Band Nr: 454
Year of publication: 2003
Pagenumbers: 288
Language: deutsch
Short description: Im Gefolge postmoderner Theorien betreiben feministische Wissenschaften systematisch die Flucht aus der als androzentrisch charakterisierten Kategorie und erheben Unbestimmtheit zum leitenden Prinzip. Entgegen des dem feministischen Unbestimmtheitsimperativ impliziten Anspruchs auf Intersubjektivität und Ursprünglichkeit sind die Unbestimmtheitssemantiken tatsächlich jedoch nicht ohne Voraussetzungen, sondern gründen in bestimmten Vorstellungen und Wertungen. Die vorliegende, transdisziplinär ausgerichtete Studie setzt sich zum Ziel, diese Unbestimmtheitssemantiken als Konstruktionen der Dekonstruktion zu enthüllen und aufzuzeigen, daß Unbestimmtheit dem Anspruch, Ausdruck eines feministischen Verständnisses zu sein, eo ipso nicht gerecht werden kann. Gestützt wird diese Argumentation durch die Auseinandersetzung mit theoretischen Ansätzen wie durch die Lektüre historischer Quellen. Die Autorin Christine Haag, geboren 1971. Studium der Deutschen Philologie, Volkskunde und Kunstgeschichte in Basel, Freiburg i. Br. und London. Von 1997 bis 2000 wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der Universität Basel. Seit März 2002 wissenschaftliche Adjunktin beim Schweizerischen Wissenschafts- und Technologierat (SWTR).

Customers who bought this product also bought the following products:

Gender Studies Wissenschaftstheorien und Gesellschaftskritik € 29,80 Gender Studies Wissenschaftstheorien und Gesellschaftskritik € 29,80 29,80 EUR ( excl.)

Shipping costs:


FREE SHIPPING IN GERMANY

INTERNATIONAL SHIPPING
up to 500 gr. 3,50 EUR
up to 1 kg 6,00 EUR
up to 2 kg 12,00 EUR

We accept Visa- and Mastercard!